Chia-Samen – kleine Samen, große Wirkung

Sie sind winzig klein, dennoch derzeit kaum zu übersehen: Chia-Samen begegnen einem nicht mehr nur im Bioladen, sondern inzwischen auch in der Drogerie und im Supermarkt. Chia-Samen sind auf der Hitliste der „Superfoods“ ganz weit oben. Ein genauerer Blick lohnt sich, denn die „Kleinen“ sind vielseitig in der glutenfreien Küche einsetzbar.

Chia-Samen: Super-smarte Saat

Chia gibt es als schwarze und weiße Samen und ihr Aussehen erinnert ein wenig an Mohn. Der Geschmack ist neutral bis leicht nussig. Die enthaltene Nährstoff-Kombination ist beeindruckend, und daher liegt die empfohlene Tagesdosis bei lediglich 12 Gramm. Chia-Samen enthalten:

  • hochwertiges Eiweiß (Protein) mit allen 8 lebenswichtigen Aminosäuren;
  • essenzielle Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6);
  • viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Magnesium, Kalzium, Kupfer, Zink, Bor;
  • Vitamine (A, B1, B3, C, E);
  • sekundäre Pflanzenstoffe;
  • lösliche und unlösliche Ballaststoffe.

„Neu“ und doch seit Jahrtausenden bekannt

Bei uns in Europa fällt Chia unter die Novel Food-Verordnung, das sie als „neuartige Lebensmittelzutat“ klassifiziert. Die entsprechende Zulassung gibt es seit 2009. Dabei waren die hervorragenden Eigenschaften schon den Azteken, Mayas und Inkas bekannt: sie wussten, dass diese Samen sättigend und energiespendend wirken. Nicht umsonst benannten sie die Samen „Chia“, was übersetzt „Stärke“ bedeutet.

Glutenfrei vielseitig einsetzbar

Chia-Samen können Sie in der glutenfreien Küche ideal zum Backen und Kochen einsetzen. In trockener Form eignen sie sich auch als „Topping“ für Müsli, Salate und Aufstriche. Für Gebäck, Kuchen, Brot und Pfannkuchen empfiehlt es sich, feingemahlenes Chia-Mehl zu verwenden und dies mit anderen glutenfreien Mehlen [[Verlinkung zum Text „Glutenfreie Mehle“]] zu mischen. Zudem kann Chia-Mehl aufgrund seiner sehr bindenden Eigenschaft als Ei-Ersatz genutzt werden.

Mit Quell-Effekt als Gel verwenden

In Kombination mit Flüssigkeit quellen Chia-Samen um das zehnfache ihrer Größe auf und dabei entsteht ein Gel. Dank dieser Eigenschaft lässt sich damit schnell und einfach ein gesunder Fruchtaufstrich herstellen: Dazu einfach Früchte pürieren und mit Chia-Samen mischen. Auch Smoothies, Desserts, Pudding, Suppen und Saucen kann Chia verdicken und die Speisen gleichzeitig enorm mit wertvollen Nährstoffen anreichern.

Lagerung für Jahre

Wenn Sie die Chia-Samen geschützt vor Feuchtigkeit, luftdicht und dunkel aufbewahren, können Sie sie 4–5 Jahre lagern, ohne jegliche Einbußen von Nährstoffen, Geschmack und Aussehen. Möglich machen das die vielen in Chia enthaltenen Antioxidantien.

 

Für mehr glutenfreie Infos können Sie gerne unseren Newsletter abonnieren:
Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.