Glutenfreies Frühstück von Müsli – Omlett

Egal ob süß oder herzhaft, schnell angerichtet oder lange zubereitet, für ein ausgewogenes glutenfreies Frühstück sollte sich jeder die Zeit nehmen. Auch Glutenallergiker müssen keinesfalls auf ein vielseitiges Frühstück verzichten.

Was tun für ein leckeres glutenfreies Frühstück

Für die Cerealien-Fans gibt es einige Alternativen zu den herkömmlichen Müslisorten. Zum Beispiel Amarant-Müsli. Das gibt es in den verschiedensten Ausführungen, je nach Belieben verfeinert mit Früchten, Schokolade, Nüssen oder Honig usw. Hirseflocken oder Flakes auf Maisbasis sind ebenfalls sehr beliebt.

Semmeln, Brezen und Croissants oder verschiedene Brote zum Aufbacken kann man sich in den Reformhäusern kaufen oder im Internet bestellen. Aber mittlerweile haben auch einige Bäckereien die glutenfreien Teigwaren in ihrem Sortiment.

Andere Alternativen zu Müslis und Backwaren wären Produkte, die von Natur aus glutenfrei sind: Milchprodukte und Eier. Sie enthalten viel Eiweiß, welches eine gute Grundlage für ein vielseitiges Frühstück ist. Man kann sich ein leckeres Rührei oder Omelett machen, oder man isst Milchreis mit Zimt und Früchten verfeinert. Fruchtshakes sorgen auch für Abwechslung.

Wie man sieht ist hier für jeden etwas dabei und wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt und einfach mal ein bisschen durchprobiert findet man bestimmt schnell das Passende für sich!

Für mehr glutenfreie Infos können Sie gerne unseren Newsletter abonnieren:
Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.